Einführung in die Spiritualität

einfuehrung-spiritualitaet (c) Einführung Spiritualität Mentorat Köln

Eine lebendige Spiritualität ist für den Beruf des Religionslehrers wichtig und existentiell. Was macht sie eigentlich aus und welche Elemente können sich für mich persönlich als tragfähig erweisen?

Unterschiedliche Formen und Inhalte bieten wir dazu an:

Ein erstes Treffen zu Grundlagen der Spiritualität sowie daran anknüpfend (in der Regel) am Folgetag verschiedene Themenschwerpunkte zum Kennenlernen und selber ausprobieren.

 

Das „Angebot zur Spiritualität" (drei Tage Exerzitien oder Besinnungstage) muss zusätzlich zu der Einführung in die Spiritualität (s.o.) absolviert werden.

Kett

Verschiedene Lebenswege und -entwürfe großer Männer und Frauen der Bibel kennenlernen, in die Schicksalswelten dieser Menschen eintauchen und daraus Wege und Zugänge, Berührungen und Parallelen zur eigenen Biografie suchen und finden.
Aus diesen Anknüpfungspunkten heraus mit der Kett-Pädagogik Methoden u.a. für den Religionsunterricht ausprobieren. Viele kennen die farbigen Tücher und Materialien und die gestalteten Legebilder, die durch die Beteiligung aller entstehen.

Fr. 16.11.2018 | 10.00 – 13.00 Uhr UND
Sa. 17.11.2018 | 10.00 – 16.00 Uhr

(nur noch Plätze auf der Warteliste)

Säulensaal und Raum der Stille | Mentorat

Leitung:
Violetta Gerlach, Pastoralreferentin und Kett-Trainerin

Kontakt:
Martin Bartsch

Anmeldung bis 05.11.2018

Spiritualität in St. Peter

„Über den Tellerrand“
Einmal im Monat donnerstags findet die Veranstaltung „Über den Tellerrand“ in der Kirche und im Pfarrsaal von St. Peter statt. Sie beginnt mit einer meditativen Eucharistiefeier, dann folgt ein gemeinsames Abendessen, bei dem ein Stichwort aus der Ignatianischen Spiritualität oder ein Thema, das die Teilnehmenden mitbringen, besprochen wird.

Die Veranstaltung wird von der Gemeinschaft Christlichen Lebens (GCL) - Junge Erwachsene in Köln organisiert. Weitere Informationen gibt es auf Facebook (https://de-de.facebook.com/GCLCologne/)!

Fr. 16.11.2018 | 10.00 – 13.00 Uhr UND
Do. 22.11.2018 UND 13.12.2018 | 18.00 Uhr


Säulensaal | Mentorat
und St. Peter, Jesuiten-Kirche,
Jabachstraße 1, Köln

Leitung:
Pfr. Harald Klein

Kontakt:
Martin Bartsch

Zur Anmeldung

Spiritualität unterwegs am Rhein

"Rheinabwärts - dem Himmel entgegen"

Zurzeit werden die Etappen des Kölnpfades gelaufen. Am 01. Dezember steht die Etappe von Zündorf bis Rodenkirchen an. In der Mittagspause, gelegentlich auch in kleineren Gruppen auf dem Weg selbst, geht es um ein Grundwort aus der Ignatianischen Spiritualität.

Die Veranstaltung wird von der Gemeinschaft Christlichen Lebens (GCL) - Junge Erwachsene in Köln organisiert. Weitere Informationen gibt es auf Facebook (https://de-de.facebook.com/GCLCologne)!

Fr. 16.11.2018 | 10.00 - 13.00 Uhr UND
Sa. 01.12.2018 | 10.00 - 16.30 Uhr

Säulensaal | Mentorat
und am Rhein

Leitung:
Pfr. Harald Klein

Kontakt:
Martin Bartsch

Zur Anmeldung

Godly Play

Godly Play ist eine Form religiöser Bildung, deren Wurzeln in der Montessori-Pädagogik liegen. Es beinhaltet sorgsam gestaltetes Material sowie eigenes vorbereitete Spiel- und Erzählabläufe und bringt Gott so buchstäblich ins Spiel.

Kinder und Erwachsene können entdecken, welche Bedeutung die Geschichte Gottes mit seinem Volk für sie selbst hat. Christ sein im Hören und Sehen, aber auch im eigenen Spiel und Reden, im gemeinsamen Beten und Feiern.

Godly Play ist auch ein Übungs- und Erkenntnisweg der eigenen Spiritualität. Wir nehmen uns Zeit, mit unserem Leben in biblische Geschichten einzutauchen, diese in ihren Bildern zu erleben, sie gemeinsam zu ergründen und vielleicht Neues in ihnen zu entdecken.

Vorerfahrungen sind nicht erforderlich.

Fr. 23.11.2018 | 14.00 - 17.00 Uhr UND
Sa. 24.11.2018 | 10.00 - 16.30 Uhr

Säulensaal | Mentorat

Leitung:
Monika Ott, Godly Play-Erzählerin

Kontakt:
Martin Bartsch

Anmeldung bis 12.11.2018

Spiritualität unterwegs in Münster

"Christus hat (keine anderen) Hände"

Nach der Einführung am Donnerstag geht es am Freitag mit einem gemeinsamen Frühstück im Zug nach Münster. Dort verbringen wir den Tag mit dortigen Reli-Lehramtsstudierenden und dem Münsteraner Mentor. Es gibt Impulse an verschiedenen Orten in der Stadt, Schweigezeit und Austausch.

Do. 06.12.2018 | 14.00 - 17.00 Uhr UND
Fr. 07.12.2018 | 8.00 - 18.00 Uhr

Säulensaal | Mentorat
und in Münster

Leitung:
Martin Bartsch
Pfr. Harald Klein

Kosten:
3 €

Anmeldung bis zum 27.11.2018

Tanz als spiritueller Ausdruck von Emotionen

"... eine Zeit zum Weinen und eine Zeit zum Lachen, eine Zeit für die Klage und eine Zeit für den Tanz" (Koh 3,4)

Tanzen ist mehr als nur ein Sport oder ein Style wie Hip Hop oder Gesellschaftstanz. Tanzen kann Ausdruck von Emotionen sein. Es kann eine Form der sozialen Interaktion sein. Aber vor allem kann das rhythmische Bewegen zur Musik eine Reise zur eigenen Seele und zur Kontemplation sein. So können wir durchs Tanzen zu uns und unserem Innern finden und den "kopflastigen Alltag" des Studiums zurück lassen. Hierbei spielt es keine Rolle wie "gut" wir vermeintlich tanzen können.

Unter Anleitung wollen wir einen Einblick geben, wie man durch einfache Bewegungen Tanz entstehen lässt und zu sich selber findet.

Fr. 14.12.2018 | 10.00 - 13.00 Uhr UND
Sa. 15.12.2018 | 10.00 - 16.00 Uhr

Säulensaal | Mentorat

Leitung:
Martin Bartsch,
Frauke Fiedler, Tanzpädagogin in Ausbildung

Anmeldung bis 03.12.2018

Bibliolog

"Dein Wort ist meinem Fuß eine Leuchte, ein Licht für meine Pfade." (Ps 119,105)

Nach der Einführung am Mittwoch geht es am Donnerstag darum, wie sich ein Bibeltext gemeinsam entdecken und auslegen lässt, so dass die biblische Geschichte lebendig und anschaulich werden kann. Was haben die jahrtausendealten Geschichten der Bibel mit uns heute und unserem Leben zu tun?

Eine Möglichkeit, diesen Fragen auf die Spur zu kommen, bietet der Bibliolog. Die Teilnehmenden erkunden den Text, indem sich alle mit mehreren vorgegebenen Rollen identifizieren und aus verschiedenen Perspektiven auf eine von der Leitung formulierte Frage antworten. Während einerseits der biblische Text dabei nicht verändert wird, öffnet sich zugleich viel Raum "zwischen den Zeilen", der mit eigenen Assoziationen gefüllt werden kann. So ermuntert diese Methode zum Dialog zwischen biblischem Text und eigener Lebenserfahrung.
Vorerfahrungen sind dafür nicht erforderlich.

Mi. 09.01.2019 | 10.00 - 13.00 Uhr UND
Do. 10.01.2018 | 10.00 - 16.30 Uhr

Säulensaal | Mentorat

Leitung:
Marianne Bauer, Trainerin für Bibliolog

Kontakt:
Martin Bartsch

Anmeldung bis zum 20.12.2018